Die im Dezember 1996 neu gefasste Richtlinie 96/82/EG (Seveso II-Richtlinie) dient der Beherrschung von Gefahren bei schweren Unfällen mit gefährlichen Stoffen. Diese mit der Störfallverordnung (12. BImSchV) vom April 2000 in deutsches Recht umgesetzte Richtlinie regelt als Störfallverordnung im Wesentlichen die Pflichten von Betreibern besonders gefahrenrelevanter Industrieanlagen, also Anlagen, in denen mit gefährlichen Stoffen in größeren Mengen umgegangen wird – den so genannten Störfallanlagen.

Für Ihre Biogasanlage bedeutet das:
Ab einer Lagermenge von 10 t Biogas unterliegt die Biogasanlage der Störfallverordnung (nach Anhang I Nr. 8 hochentzündlicher Stoff Spalte 4). Für den Betreiber ergeben sich die Grundpflichten der 12. BImSchV (Störfallverordnung).

Unser Leistungsspektrum beinhaltet das Erstellen von Dokumenten zur Gefahrenabwehr (technische und organisatorische Schutzmaßnahmen) und Konzepten zur Erfüllung der Betreiberpflichten nach dem Stand der Technik und/oder Sicherheitstechnik, um einen sicheren Betrieb der Biogasanlage zu gewährleisten.